Home " ERSTE UNTERSUCHUNG

ERSTE UNTERSUCHUNG

Als Eltern ist es wichtig, für die Gesundheit ihrer Kinder zu sorgen und sie zu schützen, und in diesem Sinne ist die visuelle Gesundheit der Kinder sehr wichtig, vor allem um in der Schule angemessene Leistungen erbringen zu können. Aus diesem Grund ist die erste augenärztliche Untersuchung von grundlegender Bedeutung, um die korrekte Entwicklung des Kindes zu gewährleisten.

Manchmal zeigen Kinder diese Sehschwächen nicht, und als Eltern kann es schwierig erscheinen, sie zu erkennen, dies kann jedoch für die Zukunft schwerwiegende Folgen haben.

Es ist sehr wichtig, dass Eltern die Sehkraft ihrer Kinder im Auge behalten und prüfen, ob sie eine Brille benötigen, denn es ist wichtig, dieses Problem rechtzeitig zu erkennen und zu beheben, damit sie im Erwachsenenalter nicht unter den Folgen einer fehlenden Sehkorrektur leiden.

Wenn Ihr Kind eine Sehschwäche hat, ist es wichtig zu wissen, wie man die richtige Kinderbrille auswählt, um seine Sehkraft richtig zu korrigieren. Es gibt bestimmte Parameter, die berücksichtigt werden müssen, um dieses Problem zufriedenstellend zu beheben.

Parameter zur behebung von sehschwächen bei kindern

Das Wichtigste ist zum Augenarzt zu gehen und eine erste Untersuchung durchführen zu lassen, bei der das Problem erkannt wird. Man sollte nicht warten bis das Kind über drei Jahre alt ist. Vor diesem Alter ist es im Allgemeinen nicht notwendig, einen Augenarzt aufzusuchen, es sei denn, der Kinderarzt gibt etwas anderes an.

In den ersten Lebensmonaten führt der Kinderarzt Untersuchungen der Augenstrukturen durch, um möglichen Sehstörungen festzustellen. Ab dem dritten Lebensjahr ist es ratsam, sich von einem Augenarzt untersuchen zu lassen und folgende Symptome zu erkennen:

  • Abweichung in den Augen
  • Probleme, in der Nähe oder in der Ferne deutlich zu sehen
  • Ständiges Tränen oder Rötung der Augen
  • Ständige, unregelmäßige Augenbewegungen (meist ohne Blickfixierung)
  • Anomalien der Augenlider, wie z. B. ein hängendes Augenlid
  • Weißlicher Pupillarreflex

Dies sind die Hauptsymptome, sollte man jedoch „seltsame“ Augenbewegungen bei dem Kind beobachten, sollte man auf jedem Fall zum Augenarzt gehen.

Weitere zu berücksichtigende faktoren

Bei der ersten augenärztlichen Untersuchung eines Kindes sollten weitere Faktoren berücksichtigt werden, wie z. B. folgende:

  1. Pathologische Vorgeschichte des Kindes
  2. Vorgeschichten bei Familienangehörigen
  3. Die Entwicklung des Kindes von der Geburt an
  4. Schwierigkeiten bei den schulischen Leistungen

Danach sollte man eine Kinderbrille auswählen, die für das jeweilige Problem geeignet ist. Es ist wichtig, den Kauf einer Brille mit Sehstärke für das Kind in Erwägung zu ziehen, die seinem Stil entspricht und die erforderliche Sehstärke aufweist.